"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Einrichtung virtueller Packplatz weclapp

Grundlage der hier beschriebenen Einrichtung ist zum einen die Installation des ShipXpert-Dienstes und zum anderen das Anlegen eines virtuellen Packplatzes in ShipXpert Versand.

Legen Sie folgende Zusatzfelder in weclapp an:

SxP_Packingstation: Feld für die Steuerung des virtuellen Packplatzes

Beschriftung: frei wählbar
Interner Systemname: SxP_Packingstation
Verknüpfte Entität: Lieferung
Datentyp: Liste (Einfachauswahl)

In die Tabelle tragen Sie dann den Station-Namen des virtuellen Packplatzes ein.

SxP_Packingresult: Feld, in welches das Ergebnis eingetragen wird

Beschriftung: frei wählbar
Interner Systemname: SxP_Packingresult
Verknüpfte Entität: Lieferung
Datentyp: Langer Text

Funktionsweise:

Um einen Lieferschein vom virtuellen Packplatz abarbeiten zu lassen, muss der Dienst aktiv sein und im Beleg im Feld „SxP_Packingstation“ der „Station Name“ der jeweiligen Packstation eingetragen sein. Das Ergebnis des Packprozesses sehen Sie zum einen auf dem gedruckten Etikett (bzw. Fehleretikett) und zum anderen im Feld „SxP_Packingresult“. Steht dort „OK“, wurde die Sendung ordnungsgemäß erzeugt.