"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Einstellung Sendung

Referenznummernbildung:

Hier kann die Referenznummer und Referenznummer2 definiert werden.
Diese Information(en) steht dann auf dem jeweiligen Versandetikett, sofern Ihr Transportdienstleister dies unterstützt.

Mit dem Button „prüfe Referenznummernbildung“ kann überprüft werden, ob die Syntax (Schreibweise) des Feldes korrekt ist.

Hinweis : Es gibt die Möglichkeit die Referenz 1 und 2 speziell anzupassen z.B. die Projektnummer mit anzugeben

Feld für Wert im Beleg:
Feldzuordnung für den Wert der Sendung.

Feld für Nachnahmebetrag im Beleg:
Hier haben Sie die Möglichkeit ein Beleg-Feld zu definieren, in welchem Sie den Nachnahmebetrag eintragen. Sobald dort etwas eingetragen ist, lesen wir den Eintrag aus und ergänzen in der betroffenen Sendung automatisch die Option „Nachnahme“, sowie den zugehörigen Betrag.

Feld für Neutralversand im Beleg:
Sie können im Beleg ein Flag setzen, damit die Sendung einen neutralen Versand auslöst. Dieses Flag wird ignoriert, wenn keine abweichende Lieferanschrift angegeben wurde. Es kann deshalb fest in den Kundenstammdaten hinterlegt und in den Beleg übernommen werden.

Feld für Versandart im Beleg:
Hier können Sie ein abweichendes Feld einstellen zur Zuordnung der Versandart. Wenn dieses Feld ausgegraut ist unterstützt Ihr ERP diese Möglichkeit nicht.

Feld für Zusatzlabel im Beleg:
Sie können im Beleg ein Feld anlegen in welches Sie das Kürzel des gewünschten Zusatzlabels eintragen, damit es automatisch ausgewählt wird.

Feld für ArchivId (Dokument) im Beleg:
Hier können Sie ein Feld mit einer „ArchivId“ hinterlegen, die auf ein (Zoll-)Dokument in Ihrem ERP-System verweist. Dieses Dokument kann dann per Option im Versanddialog mit an den Transportdienstleister übermittelt (sofern von diesem unterstützt) oder im Versand gedruckt werden.
Erstere Option heißt „Zoll-Beleg hochladen“, letztere „Beleg drucken“.
Zur Nutzung der Funktion ist das Zusatzmodul „Beleggenerator“ erforderlich.

Beleg-Gewicht ermitteln:
Diese Einstellung bewirkt, dass wir das Gewicht automatisch ermitteln und Ihnen einen Erfassungsvorschlag anzeigen. Das deaktivieren dieser Option hat keine Auswirkung auf die Erfassung zollpflichtiger Sendungen.

„Neutralversand light“ erlauben:
In der Regel ist es nicht möglich einen Versand mit einer neutralen Absenderadresse aus dem Ausland durchzuführen.
Mit dieser Option wird der Name des neutralen Versenders anstelle Ihres Namens eingetragen, aber als Absendeadresse bleibt Ihre bestehen.

Neutralversand in Drittstaaten erlauben:
Für gewöhnlich führt der Versuch einen neutralen Versand in ein Drittland zu erstellen zu einer Fehlermeldung vom Transportdienstleister. Sollte Ihr Transportdienstleister wider erwarten diese Funktionalität unterstützen, können Sie hier einen Haken setzen um unsere Prüfung zu deaktivieren und den neutralen Versand in Drittstaaten von unserer Seite aus zuzulassen.

Beschreibung der Sendung:
Eine allgemeine Beschreibung der Waren, die Sie versenden. Diese wird von einigen Speditionen benötigt und sollte vorsorglich ausgefüllt werden.

Paketinhalt:
Eine vorgeschlagene Beschreibung des Paketinhalts, da einige Speditionen dies benötigen. Der Vorschlag ist im Versandfenster änderbar, sollte aber ebenfalls vorsorglich ausgefüllt werden.

Tipps zur Referenznummernbildung:

SelectLine
z.B.  Referenz 1 
 isnull(Belegnummer, “)+‘ – ‚+isnull(adressnummer, “) z.B. Referenz 2  isnull(IhrAuftrag, “)+‘ ‚+isnull(IhrZeichen, “)

Bitte einmalig im Management Studio angeben.

create function dbo.S4SAuftragsnummer(@BelegId int)
returns nvarchar(10) as
begin
DECLARE @Auftrag NVARCHAR(20);
SET @Auftrag = “;
select @Auftrag = s.belegnummer from belegp s
inner join belegp bp on s.kennung = bp.vorgaenger
inner join beleg b on (b.belegnummer = bp.belegnummer and b.belegtyp = bp.belegtyp)
where b.beleg_id = @BelegId
if (@Auftrag is NULL) begin
set @Auftrag=“;
end;
RETURN @Auftrag
end
GO

oder (es gibt Auftrag und Lieferschein, der Versand erfolgt von der Rechnung aus)

create function dbo.ShipXpertAuftragsnummer(@BelegId int)
returns nvarchar(10) as
begin
DECLARE @Auftrag NVARCHAR(20);
SET @Auftrag = “;
select @Auftrag = ab.belegnummer from belegp ab
inner join belegp ls on ab.kennung = ls.vorgaenger
inner join belegp re on ls.kennung = re.vorgaenger
inner join beleg b on (b.belegnummer = re.belegnummer and b.belegtyp = re.belegtyp)
where b.beleg_id = @BelegId
if (@Auftrag is NULL) begin
set @Auftrag=“;
end;
RETURN @Auftrag
end
GO

 

create function dbo.S4SProjektnummer(@BelegId int)
returns nvarchar(20) as
begin
DECLARE @Projekt NVARCHAR(20);
SET @Projekt = “;
select @Projekt = p.projekt from beleg b
inner join wprojekt p on p.id = b.projekt
where b.beleg_id = @BelegId
if (@Projekt is NULL) begin
set @Projekt=“;
end;
RETURN @Projekt
end
GO

myfactory
z.B.  Referenz 1  isnull(OrderNumber, “)+‘ – ‚+isnull(CustomerNumber, “) z.B. Referenz 2  isnull(ReferenceText, “)