"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Zustellnachweis

Es wird ein Dokument ausgegeben, das einen detaillierten Sendungsverlauf u.U. mit Unterschrift dokumentiert. Die hierfür nötigen Daten rufen wir vom jeweiligen Transportdienstleister ab und speichern diese dauerhaft in unserer Datenbank.
Die Konfiguration hierzu finden Sie unter Einstellungen > Zustellnachweis.

Der Report wird erzeugt, wenn der Button „Zustellnachweis“ gedrückt wird.
Die Daten für den Zustellnachweis werden automatisch beim Start von ShipXpert beim Transportdienstleister abgeholt.
Dieser Report (PDF) kann entweder gespeichert oder per email versandt werden.

Hinweis :
Der Zustellnachweis erfüllt alle rechtlichen Voraussetzungen einer Gelangensbestätigung.
Soll der Zustellnachweis als Gelangensbestätigung verwendet werden, muss dieser beim Finanzamt zur Abnahme vorgelegt werden.

Zustellnachweise ins ERP-System übertragen:

Die Übertragung erfolgt automatisch, sobald die Sendung als zugestellt gilt und auch rückwirkend für als zugestellt geltende Sendungen, indem Sie im Archiv > Zustellnachweis auf „alle Zustellnachweise laden“ klicken (weiter unten beschrieben).
Derzeit wird diese Funktion bei den ERP-Systemen myfactory und SelectLine unterstützt. Bei der myfactory finden Sie die Zustellnachweise im jeweiligen Beleg unter „Dokumente“, bei der SelectLine im Journal.

benachrichtigen, wenn Paket nicht zugestellt:

Wenn eine Sendung über einen längeren Zeitraum nicht zugestellt wird, erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Hinweis:

Standardmäßig werden die Zustellnachweise einmal am Tag abgerufen. Allerdings können Sie die Zustellnachweise auch manuell abrufen, im Archiv (Zustellnachweis > Alle Zustellnachweise) laden.

Ein beliebiger Zeitraum zum automatischen Abruf der Zustellnachweise lässt sich unter anderem mit dem Zusatzmodul Scheduler einstellen.