"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Installationsanleitung weclapp

Hinweis:

Der für ShipXpert verwendete Benutzer braucht die Berechtigung „Warenwirtschaft Administrator“. Diese Einstellung ist unter „Mein weclapp“ > „Benutzer“ zu finden.

Schritt 1: API-Token

Im weclapp muss zuerst über „Meine Einstellungen“ ein neuer API Token hinzugefügt werden.

Dieser Token sollte eine entsprechende Beschreibung haben, z.B. „SX Versand“.

In ShipXpert Versand muss nun die URL von Ihrem weclapp und der API Token eingegeben werden.

Die Angabe einer Gruppe ist nur notwendig, bei der Verwendung mehrerer Mandanten mit unterschiedlichen Einstellungen in ShipXpert Versand.

Schritt 2: Zusatzfeld

Damit die ShipXpert-Packstücke auch zurückgeschrieben werden können, muss über Einstellungen > Zusatzfelder im weclapp ein neues Zusatzfeld “ SxP_Parcels“ angelegt werden. Der Datentyp ist „Langer Text“, das Feld muss auf aktiv gesetzt sein und als verknüpfte Entität muss die „Lieferung“ ausgewählt werden.
Die Beschriftung ist natürlich frei wählbar, es empfiehlt sich allerdings einen für sich selbst sprechenden Namen zu verwenden.

Versandarten

ShipXpert Versand kann so eingestellt werden, dass für die Versandarten entweder das Weclapp-Feld „Lieferbedingung“ ausgelesen werden soll, oder „Versandart“. Diese Einstellung ist beim „Mandant-Typ“ in den Mandantenstammdaten vorzunehmen.

Anlegen von Referenzen

Mit weclapp ist es leider nicht möglich individuelle Referenzen einzustellen.

Referenz 1 ist die Kunden-Bestellnummer im Auftrag

Referenz 2 ist die Kommission im Auftrag

Hinweis:

Es können aktuell nur Lieferscheine zum Versand ausgewählt werden.
Alle Lieferscheine für den Versand müssen einen Auftrag als Basis haben.
Eine Lieferung für die noch kein Lieferschein erzeugt wurde, gilt in ShipXpert Versand als Kommissionierschein (siehe Belegauswahl).

Das Programm liest das Versanddatum des Beleges aus, dieses darf nicht leer sein, da der Beleg sonst nicht angezeigt wird. Sie können in Weclapp in den „Einstellungen Verkauf“ festlegen, dass dieses bei Belegerstellung automatisch gefüllt werden soll.

Hinweis Verzollung:

Die Zolldaten werden in weclapp im Artikelstamm gepflegt. Es müssen jeweils die Standardfelder Zolltarifnummer, Zollbeschreibung und Ursprungsland ausgefüllt werden.

Hinweis Kommissionierung:

Für die Verwendung der Kommissionierung muss ein Feld für die Auftragsart angelegt werden. Der interne Systemname muss „SXP_Auftragsart“ lauten, es sollte der Datentyp „Liste (einfache Auswahl)“ und die verknüpften Entitäten sollten Auftrag und Lieferung sein. Fügen Sie in die Auswahlliste einfach die Begriffe ein, die Sie als Auftragsarten verwenden möchten und legen Sie am besten auch eine Standardbelegung fest, sodass das Feld immer gefüllt ist (andernfalls gibt die Kommissionierung einen Fehler aus).